Schlappekicker-Preis 2017

Der Schlappekicker-Preis 2017 bestätigt den von uns eingeschlagenen Weg

„Große Bühne für ein Gudesding“ - so titelte die Frankfurter Rundschau am 28.11.2017, nachdem am Abend zuvor im geschichtsträchtigen Kaisersaal des Frankfurter Römers vor 120 Gästen dem FC Gudesding der mit 5000 € dotierte Schlappekickerpreis der Frankfurter Rundschau für das Engagement zum Weißen X überreicht wurde.

Für ein „Zeichen, das auf dem Fußballplatz bisher seinesgleichen sucht“ (FR), würdigte die Jury die Aufmerksamkeit, die Gudesding – als erster Verein mit dem Weißen X auf dem Trikot – auf das gesellschaftliche Randthema des sexuellen Kindesmissbrauchs lenkt.

Im Beisein von Schirmherr und Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann wurde damit das besondere gesellschaftspolitische Engagement des FCG feierlich prämiert, das am 3. Oktober 2017 im Rahmen der Saisoneröffnung mit der gemeinsamen Trikotpräsentation von Gudesding und Adrian Koerfer, einem Mitglied des Betroffenenrates, angestoßen wurde.

Die Ehrung für diese im deutschen Amateurfußball bisher einzigartige Aktion zeigt uns, dass unser Weg der Richtige ist.

Deshalb ist der Schlappekicker-Preis für uns Ehre und Ansporn zugleich, und neben der Überschrift trifft auch der Schlusssatz des Artikels der FR zu: „Die gude Arbeit wird im Ostpark also auch in den kommenden Jahren weitergehen – auf dem Platz, vor allem aber auch neben dem Platz.“